Predator Junior Race Brünn (CZ) – 11.11.2018

Hallo, ich bin Tobias und mit meinen 12 Jahren die nächste Generation in der union dirtrun.company. Mein Papa Thomas läuft nun schon seit rund 6 Jahren bei Hindernisläufen mit und da hab ich so natürlich auch schon bei einigen kleinen Läufen mitgemacht. Über meinen letzten Lauf das Predator Race wollte ich dann auch mal gerne einen Bericht schreiben. Papa hat mir dabei ein bisschen geholfen 😊

Dobré ráno Brno … Guten Morgen Brünn

An einem schönen Sonntagmorgen im November packten wir unsere Laufsachen. Gegen 07:30 Uhr kam Matthias zu uns, wir packten die Taschen ins Auto und machten uns erst einmal auf zu Oma. Der Lauf war in Brünn, also so rund eineinhalb Stunden Fahrt von Wien entfernt. Ich war die Fahrt über sehr aufgeregt, da es einerseits mein zweiter Lauf im Ausland überhaupt war und da die Predator Serie auch bekannt für tolle Hindernisse ist. Ich hörte die Fahrt über Musik und versuchte so gut es ging nicht allzu nervös zu sein.

Die Startnummern haben wir schnell bekommen und dann gingen Papa, Matthias und Ich erstmal einen Teil der Strecke ab um zu sehen was uns erwarten würde. Wir sahen eine große Rampe und auch ein Hangelhindernis. Im Startbereich waren auch Streckenpläne für die Junior und Hauptrennen

Papa und Matthias zuerst

Als wir mit der Besichtigung fertig waren zogen sich Papa und Matthias um. Ihr Startschuss erfolgte um 12:00 Uhr. Da die beiden sehr schnell liefen habe ich mit meiner Oma nur schnell was essen können um dann wieder im Ziel auf sie zu warten. Um 12:30 Uhr waren sie dann auch schon wieder da. Ich feuerte sie bei den letzten Hindernissen an und war froh, dass sie wieder da waren.

Um 13:00 Uhr holten wir dann meine Startnummer bevor ich mich umzog. Auch Papa und Matthias haben sich auch gleich wieder Straßensachen angezogen. Noch ein Riegel und ein Apfel zur Stärkung, denn ich startete um 15:00 Uhr. Vor dem Startareal habe ich mich mit Papa aufgewärmt. Kurz vor 3 Uhr habe ich mich mit den anderen Kindern in den Startbereich begeben.

Die Startaufstellung der Juniors und ich mitten drin

Start

Mit einer Rauchbombe wurde der Start des Rennens angezeigt. Das erste Hindernis waren 2 Mauern, dann ein Hangelhindernis und dann Treppen.

Rauch mag ich nicht so

Am Schluss war mein Lieblingshindernis die Halfpipe. Bei dem Hindernis habe ich drei Kinder überholt.

So cool diese Rampe

Die Medaille war das Schönste am ganzen Lauf.

So tolle Medaillen

Als ich fertig war machten wir noch ein paar Fotos. Nachdem ich mich umgezogen hatte fuhren wir wieder nach Hause. Auf der Heimfahrt schlief ich. Der Lauf hat mir Spaß gemacht und ich empfehle ihn weiter.

(Tobias Leitinger)

Link zum Lauf hier

Ergebnisse hier

Bericht zum Predator Race Master Weekend in Moninec hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha *